Streifzug

Unsere heutige Sendungen sind schon im Archiv zum Nachhören, Zeit mal einen Streifzug weg von der literadio-Bühne zu machen.

Ein Thema der heurigen Buchmesse ist die Erweiterung des Erzählens. Bewegte Bilder und virtuelle Realität bekommen mehr Raum. Auch Audio-Produkte wie Hörbücher oder Podcasts bekamen einen eigenen Bereich.

Der Samstag ist traditionell der besucherreichste Tag der Frankfurter Buchmesse, kein Wunder, die Cosplayer sind wieder da!

Der Traum in uns – Eindrücke vom Norwegen-Pavillion


Die minimalistische Präsentation des diesjährigen Gastlandes Norwegen finde ich sehr ansprechend. Große schwarz-weiß Bilder eines norwegischen Waldes sind an der Hinterwand des riesigen Raumes zu sehen, auf tischartigen Objekten mit stangenförmigen Aufbauten, die Segelboote, Rentiere oder sogar Landschaften darstellen sollen, liegen Bücher zum Schmökern, nicht zu dicht und dadurch sehr einladend. Besonders gefallen hat mir das Geruchsrätsel des norwegischen Autors Erling Kagge und einer Geruchsforscherin.

Höhepunkt sind die beiden verspiegelten Außenwände, die leicht ins Vibrieren geraten, und dadurch einer großen, leicht bewegten Wasseroberfläche gleichend den Raum ins Unendliche vergrößern.

FFBM 2019 – Aufbautag

Nach flotter und unspektakulärer Anfahrt hatten wir einige Hürden überwinden müssen um mit unserem Equipment in die heiligen Hallen der Frankfurter Buchmesse vorzudringen, das war sicher den neuen erhöhten Sicherheitsmaßnahmen geschuldet.

Doch nun ist das Team fröhlich vereint am Werk und freut sich auf den morgigen Messestart mit einem Gespräch mit Gerhard Ruiss (Geschäftsführer der IG Autorinnen Autoren) zum Thema “Medienschwall & Medienödnis”.