Gute Stimmung in Leipzig

Literadio beendete eben den zweiten Tag des Live Programmes und wir freuen uns schon über die vielen Downloads der bisher online gestellten Podcasts / Radiosendungen. Das Wetter ist super – im Gegensatz zu Schneesturm und Verkehrschaos des letzten Jahres – schient heuer die Sonne und dennoch besuchen zahlreiche Leute die Buchmesse. Zur guten Stimmung trägt auch bei, dass sich die Präsenz und Akitvität der Rechten und Neonazis in Grenzen hält. Dazu beigetragen haben sicherlich die Aktivitäten der Initiative “Verlage gegen Rechts“. Das von dort organisierte Diskussionsprogramm ist gut besucht und wird von literadio aufgezeichnet und nach der Buchmesse online nachhörbar gemacht.

Live von der Leipziger Buchmesse 2019

Die Vorbereitungen laufen und literadio wird wieder von 21.-24.März 2019 täglich direkt von der Leipziger Buchmesse am Stand der IG Autorinnen|Autoren Literatur hörbar machen.

Das Programm kann hier nachgelesen werden. Unser Programmfolder informiert vorab über alle Details.

Informationen für Re-Broadcasting sind hier zu finden.

Otfried Krzyzanowski – Kaffeehausliterat, Bohemien und Hungerpoet

Im November 1918 zerfiel nach mehr als vier Kriegsjahren mit Millionen Todesopfern die Habsburger-Monarchie. Gleichsam stellvertretend für den Untergang des Reiches starb zur selben Zeit der Dichter Otfried Krzyzanowski (geboren 1886 in Starnberg, Bayern). Er war kein Frontsoldat im Schützengraben, er verlor sein Leben im Hinterland, in Wien durch eine Mischung aus Verelendung, Krankheit und Hunger. Sein literarisches Œuvre ist gering und fast zur Gänze in Vergessenheit geraten. In Erinnerung geblieben ist seine Person sowohl bei Zeitgenossen (Franz Blei, Anton Kuh, Alfred Polgar und Franz Werfel) als auch in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts als Protagonist in Nachrufen, Essays und diversen Publikationen: Man anekdotisierte ihn als „Kaffeehausliterat“, „Bohemien“ und „Hungerpoet“. (vgl. Wieser Verlag)

Ein Gespräch mit den HerausgeberInnen Elisabeth Buxbaum und Christian Fridrich über den Kaffeehausliteraten, Bohemien und Hungerpoeten Otfried Krzyzanowski, der um 1900 in Wien lebte und verhungerte, führte Christian Berger für literadio.

Publikation: Elisabeth Buxbaum, Christian Fridrich (Hrsg.) Otfried Krzyzanowski „Diese Zeit ist nicht die meine und die Tage fliehn.“ , 2018, Wieser Verlag

Krimis im Wieser Verlag

Gespräch mit dem Verleger Lojze Wieser über die Kriminalromane im Verlag. Insbesondere werden die 2018 erschienen Kriminalromane von Meta Osredkar „Mörderische Idylle“ (spielt in Slowenien) und Silvija Hinzmann „Die dunkle Seite der Bucht“ (spielt in Istrien) besprochen.

Gast: Lojze Wieser (Verleger)
Interviewer: Christian Berger (literadio)