Unterstützungsmöglichkeiten

Betrifft: Unterstützungsmöglichkeiten bei Einkommensausfällen (Rundschreiben der IG Autoren/Autorinnen)

Liebe Kolleginnen und Kollegen!
Es wurden in den letzten Tagen verschiedene erste Maßnahmen beschlossen, über die wir hier informieren.
Folgende Unterstützungsmöglichkeiten für Autorinnen und Autoren und Einrichtungen im Literaturbetrieb bestehen derzeit:
1. Die Literar-Mechana hat einen Sonderfonds mit einer Million Euro aus den SKE-Mitteln eingerichtet und leistet für bisherige Mitglieder Zuschüsse zu Honorarausfällen bei ersatzlos ausgefallenen Veranstaltungen. Die Einreichung ist formlos unter der Adresse rauch@literar.at (Frau Petra Rauch-Schmithausen) mit Angabe der ausgefallenen Veranstaltung(en) und Honorare sowie Angaben zur Notlage möglich. Honorarausfälle im größeren finanziellen Ausmaß können nicht kompensiert werden. Unterstützungen sind sofort möglich. (siehe auch https://www.literar.at)
2. Der ksfv-Fonds wurde mit zusätzlich 5 Millionen Euro ausgestattet und unterstützt ab sofort in Notfällen “rasch und unbürokratisch. Voraussetzung für eine Unterstützung ist, dass diese nicht bereits aus den Mitteln des 1 Mrd.-Härtefallfonds gewährt wird.” Einzelheiten sind unter https://www.ksvf.at bzw. https://www.ksvf.at/corona.html zu erfahren.
3. Nicht mehr rückrufbare Ausgaben aus Kunst und Kulturförderungsmitteln des Bundes für abgesagte Veranstaltungen werden lt. Auskunft des Bundesministeriums für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport zur Gänze als widmungsgemäß verwendete Fördermittel anerkannt. Eine Initiative der IG Autorinnen Autoren zur Anerkennung von Ausfallshonoraren läuft. Alle Informationen des Kunst- und Kulturstaatssekretariats und die Kontaktmöglichkeiten sind unter https://www.bmkoes.gv.at/Themen/Corona/Corona-Kunst-und-Kultur.html zu finden.
4. Ähnliche Regelungen wie der Bund haben auch die Bundesländer getroffen. Noch offene Förderungsansuchen in den Bundesländern sollen umgehend behandelt, offene Beträge von Jahresförderungen zur Gänze ausbezahlt werden. Diesbezügliche Erstinformationen sind unter folgenden Adressen zu finden
5. In der Bundeswirtschaftskammer wurde ein Härtefallfonds für Ein-Personen-Unternehmen, Non-Profit-Organisationen und freie Dienstnehmer/innen im Kunst- und Kulturbereich und somit auch für selbständige Kunst- und Kulturschaffende, für gemeinnützige Kunst- und Kulturvereine und Kunst- und Kultureinrichtungen eingerichtet. Detail-Informationen gibt es derzeit noch keine (https://www.wko.at/service/haertefall-fonds-epu-kleinunternehmen.html)
6. Zur Information über betriebliche Unterstützungsmöglichkeiten und Erleichterungen steht auch das Informationsportal https://www.bmdw.gv.at/Themen/International/covid-19.htm zur Verfügung.
7. Neben der Link-Sammlung von Online-Buchhandlungen des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels (http://www.buecher.at/buchhandlungen-mit-onlineshops/#more-26772) plant auch die Medienwirtschaft der Bundeswirtschaftskammer eine Link-Sammlung des österreichischen Online-Buchhandelssektors. Die Buchwirtschaft in der Wirtschaftskammer lädt für ihre Link-Sammlung alle dazu ein, ihren Online-Shop der Buchwirtschaft mit Adressdaten bekanntzugeben. Die Adresse lautet buchwirtschaft@wko.at
Eine private Initiative besteht ebenfalls https://nunukaller.com
8. Das Büro der IG Autorinnen Autoren ist von Montag bis Donnerstag von 10:00 bis 17:00 Uhr unter der vorübergehend geänderten Telefonnummer 0676/662 31 25 zu erreichen und wie bisher unter der E-Mail-Adresse ig@literaturhaus.at bzw. unter der obigen E-Mail-Adresse ständig.
9. Wir sammeln Links von Literaturinitiativen im Netz und in den Medien zur Bewältigung der Coronakrise, die wir über unsere Verteiler allgemein bekanntmachen wollen. Dazu ersuchen wir um die Angabe, wer diese Initiative betreibt, den Titel der Initiative oder ein Stichwort dazu und um die Web-Adresse, die wir angeben sollen. Antworten bitte an gr@literaturhaus.at
Mit freundlichen Grüßen und den besten Wünschen
Gerhard Ruiss
IG Autorinnen Autoren
Wien, 22.3.2020