ABgelesen – Leipzig 2012

Cornelia Travnicek reagierte prompt auf eine Tweeteinladung doch bei uns vorbeizuschauen und schnell schoben wir noch eine 15 minütige Reise quer durch die Welt der jungen Autorin, die eben mit einem ersten Roman bei einem deutschen Großverlag gelandet ist. Und gleich danach:

Ein Resumée der Leipziger Buchmesse 2012 aus Sicht zweier Verlagsleiter. Herbert Gnauer (literadio) begrüßt auf der literadio Bühne  Lojze Wieser (Wieser Verlag) und Alexander Potyka (Picus Verlag) zum Gespräch. In mehreren Dingen sind sich die beiden einig: z:B dabei, dass es immer schwer ist, als Kleinverleger dem Wind den die “Großen” und die “Wirtschaftspolitik” produzieren zu widerstehen. Aber dies soll keine Klage sein, meint Potyka, denn den Beruf hätte er sich ausgesucht und er freut ihn auch noch nach 28 Jahren. “Das Scheitern ist Teil des Ganzen”, meinte Lojze Wieser und lächelte mild.

So ging das literadio Programm von der Leipziger Buchmesse zu Ende, als abermals jemand auf meine Schulter tippt und meinte: “Ähem – könntet ihr nicht noch die Lesung von Nebenan mitschneiden? ” Und so ist der 37. Beitrag mit einer Lesung des Siegerstücks im Dramenwettbewerb über die Grenzen auch noch im Podcast und Archiv gelandet. Alles NACH-Hörbar – im Archiv. Zwischenzeitlich ist auch der Stream zu Ende gegangen. 16 Stunden Programm wurden übertragen.

Ja, ich denke wir waren ein gutes Team und haben reiche und auch kostbare Beute gemacht. Jetzt heißt es Geräte  abbauen und wieder 8 Stunden nach Wien fahren. Danach beginnen die Vorbereitungen für literadio Übertragung von der Frankfurter Buchmesse 2012 – übrigens suchen wir da noch ein Quartier für unser 6 köpfiges Team. Aber das ist schon die nächste Geschichte.