Vagabundenradio

aufdraht betreibt von Beginn an das Konzept eines “Vagabundenradio”. Wir treiben uns herum und da fallen immer wieder Sendungen auch aus dem Literaturbereich an. Hier sind diese zum Nachhören gesammelt.

Vortrag Dr. Fritz Hausjell: Fake News – Herausforderung an Medien und Schulen
Fri, 17 Mar 2017 15:16:00

Mitschnitt des Vortrages von Dr. Fritz Hausjell zum Thema „Fake News – Herausforderung an Schulen und Medien„, aufgenommen im Rahmen der Veranstaltungsreihe SLÖ-PH Wien „Diskurs:Bildung“ am 6.3.2017.

Play  

Diskussion:Digital Roadmap – Welchen Beitrag leistet Medienbildung?
Fri, 22 Apr 2016 15:00:00

Aufzeichnung der Diskussion „Digital Roadmap – Welchen Beitrag leistet Medienbildung?“  beim Barcamp der Initiative „Medienbildung jetzt!“ im wienXtra Medienzentrum am 22.4.2016.

Es diskutierten:
Andreas Ulrich, BKA
Martin Bauer und Sonja Hinteregger-Euller, BMBF
Gerhard Pölsterl, BMFJ
Moderation: Christian Swertz, Universität Wien – Institut für Bildungswissenschaften

Aufzeichnung: Udo Somma (wienXtra medienzentrum)

Redaktion: Christian Berger (aufdraht)

Play  

Statements vom neuen Vorsitzteam der ÖH

Zuspielbeitrag für Nachrichten 094:

Die Bundesvertretung der Österreichischen HochschülerInnenschaft (ÖH) konstituierte sich am 26.Juni 2015. Die Exekutive für die nächsten zwei Jahre stellt eine Koalition aus den Grünen & Alternativen Student _ innen (GRAS), der Fraktion Engagierter Studierender (FEST), der Unabhängigen Fachschaftliste Österreich (FLÖ) und dem Verband Sozialistischer Student _ innen (VSStÖ). Im Vorsitzteam vertreten sind Lucia Grabetz (VSStÖ), Philip Flacke (FLÖ), Magdalena Goldinger (FEST) und Meryl Haas (GRAS). Fokus Bildung bat das neue Vorsitzteam kurz nach Amtsantritt am 30.Juni 2015 zum Gespräch  über ihre Vorhaben in den nächsten Jahren. Im Beitrag werden durch einzelne Statements, die einem 45 Min. Gespräch entnommen wurden, angedeutet.

Inhalt: Einleitung und 6 Statements

Das vollständige Gespräch kann in der Sendereihe „Fokus Bildung“ beim Freien Radio Salzkammergut nachgehört werden.

Play  

ÖH nimmt Stellung zum rechten Ballreigen 2015

Julia Freidl aus dem Vorsitzteam der Bundes-ÖH – nimmt in einem Interview mit Christian Berger (aufdraht) Stellung zum Ballreigen der rechten Szene.
Das Gespräch fand am 13.1.2015 im avalon.kultur, 1080 Wien, im Rahmen einer Diskussionsveranstaltung der Sendereiche „Fokus Bildung – Bildung im Fokus“ über Bildungspolitik aus Sicht der Studierenden statt.

Play  

Jingle aufdraht-vagabundenradio

Kurzer jingle für die sendungen von aufdraht-vagabundenradio.

Play  

Fourth.Univie.Poetry.Slam

Aufzeichnung des vierten Univie,Poetry.Slam vom 21.Juni 2014 im Arkadenhof der Universität Wien.
Geslamt haben in der Reihenfolge ihres Auftritts:
MILF, Adine, Felix, Maio Tomic, Clara, Tschif, Mrimi,Lina.

Moderation: Markus Köhle

VeranstalterInnen: Anna Babka,  Peter Clar

Play  

Slam B v. 10.1.2014. Teil 1: Vorrunden

Aufzeichnung aus dem Literaturhaus Wien des Slam B v. 10.1.2014. Teil 1: Vorrunden
Zu hören sind:

Als Opferlamm:  Alice Reichmann

 Beiträge von: Henrik Szanto, Resi, Wilma Lehner, Daniel Mitic, Wolfgang, Mriri, Clara Felis, Janea, Georg Harlekin, Andi Petö, Ana, Schreibi

Moderation: Diana Köhle

Mitschnitt: Literaturhaus Wien

Slam B 10.1.2014 – Teil 2:Finale

Play  

Fachtagung „Radio und Schule 2014“

Zum dritten Mal fand vom 24.-26.4.2014 die Fachtagung „Radio und Schule“ in Seekirchen/Wallersee in Salzburg statt. MitarbeiterInnen der Freien Radios Österreichs und LehrerInnen aller Schultypen trafen sich zum Erfahrungsaustausch und zur Planung neuer Projekte.  Zu Gast waren weiters Mary Dawson (Community Radio Bradford-BCB) und Cheyenne Mackay/Marc Rambold- klipp&klang, die Schweizer Radioschule .
Die Veranstaltung wurde von aufdraht mit Unterstützung durch bmbf, PH Wien und COMMIT in Kooperation mit der AG Schulradio /VFRÖ organisiert.
Weitere Beiträge sind unter www.radiobox.at nachzulesen/-hören.

Am Ende der Tagung wurde diese Sendung produziert.
Moderation: Daniela Fürst

Podiumsgäste:
Marc Rambold, Helmut Peissl, Josko Vlasich, Elisabeth Neubacher

 

Play  

Martin Horváth-Der Mohr im Hemd
Thu, 18 Jul 2013 19:33:27

Mitschnitt der Buchpräsentation Martin Horváth „Der Mohr im Hemd oder wie ich auszog die Welt zu retten“, erschienen in der Deutschen Verlagsanstalt, vom 6.9.2012 in der Wiener Hauptbücherei. Inhalt: 1. Begrüßung Christian Jahl (Leiter der Hauptbücherei), 2. Einleitung Stefan Gmünder 3. Lesung des Autors, 4. Diskussion

Romaninhalt: Der Erzähler Ali hat seine Augen und Ohren überall. Er ist – so behauptet er jedenfalls – fünfzehn Jahre alt und kommt irgendwo aus dem Westen Afrikas, spricht nach eigenen Angaben vierzig Sprachen und Deutsch am allerbesten und weiß genauestens Bescheid über das Leben und Sterben in den ärmsten Ländern der Welt. Ali kann alles, kennt alles und fristet sein Dasein nur aus einem Grund in einem Wiener Asylbewerberheim: Er, der Anwalt der Unterdrückten, der Beschützer aller Gedemütigten, hat es sich zur ehrenhaften Aufgabe gemacht, seine Mitinsassen von ihren Ängsten und Albträumen zu befreien. Seine Wunderwaffe: das Erzählen. Ali ist ein Erzählverführer, der mit beißendem Spott und subversivem Humor bewaffnet zur täglichen Weltrettung antritt. Mit verschmitztem Charme und bilderreicher Sprache, durch groteske Überzeichnung und beißendem Spott vollbringt Martin Horváth das Kunststück, ein ernstes Thema unterhaltsam und streckenweise komisch darzustellen.

Beteiligte:
Berger Christian (Redakteur/in)
Martin Horváth (Autor/in)
Deutsche Verlagsanstalt (Verlag)

Genre: Veranstaltungsmitschnitt

Play  

Stefan Kühne: Sexualkatastrophen
Thu, 18 Jul 2013 19:33:10

Herr Kühne hat wieder einen bunten Strauß aus der Kulturgeschichte der Ehe- und Sexualratgeber zusammengestellt. Erfahren Sie bei dieser Lesung allerlei Wissenswertes über mögliche und unmögliche Sexualkatastrophen. Von gefälligen Perversionen über andere Verirrungen des Sexualtriebs bis hin zu den klassischen Staubsaugerverletzungen:

„Als ihm aber gesagt wurde, daß die Art der Verletzungen unmöglich durch ein Glas verursacht werden konnte, sondern vielmehr alles auf einen Masturbationsversuch mit einem Staubsauger hindeute, wiederspricht er nicht und bestätigte sogar, daß er einen Staubsauger ‚;Kobold‘; der Marke Vorwerk benutzt hätte. Zu dem Patienten war kein richtiges Vertrauensverhältnis herzustellen, so daß nicht weiter in ihn eingedrungen wurde.“ (Theimuras, 1978)

• Themen, die Sie immer schon interessiert haben
• Fakten, die Sie nicht für möglich gehalten hätten
• Ein literaturhistorischer Erguss für Paare und andere Singles

Der Abend ist eine Benefiz-Lesung für ein Schulprojekt auf Madagaskar.
Mit freundlicher Unterstützung des Museums für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch & Fox Mediadesign.

INFO: Das Museum ist am Freitag, 03.10.2008 bereits ab 19:00 geöffnet. BesucherInnen der Lesung haben die Gelegenheit, das Museum vor der Lesung zu besichtigen.

Adresse: Mariahilfer Gürtel 37, 1150 Wien, www.muvs.org

Museum für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch

Beteiligte:
Kühne Stefan (Sprecher/in)

Genre: Lesung

Play  

Weihs Richard: Attnang Puchheim
Thu, 18 Jul 2013 19:32:58

Richard Weihs liest im Rahmen des Poetry Slams „Wilde Worte“.

Beteiligte:
Berger Christian (Redakteur/in)
Weihs Richard (Autor/in)

Genre: Veranstaltungsmitschnitt

Play  

Diskussion: Uniland ist abgebrannt-Zur Kontroverse um Bildung und Ausbildung an Universitäten

Veranstaltungsmittschnitt: Schulheft 139: “Bildung statt Ausbildung für wirtschaftliche Verwertbarkeit” lautete die Spitzenforderung der zwischenzeitlich weitgehend abgeebbten Student/innenproteste von 2009. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion werden die Hintergründe und Ursachen dieser
Proteste ausgeleuchtet sowie hinterfragt, ob mit der Forderung nach Bildung tatsächlich eine Alternative zur ökonomischen Verzweckung allen organisierten Lernens entworfen wird. Welche Ideen und Ziele werden heute an den Universitäten verfolgt, woran orientieren sich Lehrende, Studierende und nicht zuletzt bildungspolitisch Verantwortliche? Wie kann die von allen Seiten geforderte Steigerung der Qualität an den Universitäten trotz eines stetig sinkenden Unibudgets erreicht werden?
DiskussionsteilnehmerInnen:
Sigrid Maurer ÖH-Bundesvorsitzende
Dr. Eva Sattlberger Vizestudienprogrammleiterin, Institut für Bildungswissenschaft – Uni Wien
Mag. Gottfried Bacher BM für Wissenschaft und Forschung, stellvertretender Abteilungsleiter
Prof. Erich Ribolits Institut für Bildungswissenschaft – Uni Wien, schulheft
Moderation: Dr. Eveline Christof Institut für Lehrer/innenbildung und Schulforschung – Uni Innsbruck, schulheft

Wiener Hauptbibliothek 20.Juni 2011

Play  

Freier Ausdruck: Schreiben- Geschichten aus der Regenbogenschule

Geschichten geschrieben und vorgetragen von Kindern aus der Regenbogenschule Graz beim „Bildungsfrühling 2011

Play  

Stolperwörter

Stotternde Menschen erzählen über ihre Situation, ihre Anstrengungen den Sprechfehler zu beheben und informieren über das Phänomen „Stottern“

Play  

Statement für Freie Medien – Hagen

Statement für Freie Medien – Gudrun Hagen – Salzburg

Play  

Statement für Freie Medien -Eppensteiner

Statement für Freie Medien -Eppensteiner

Play  

wahlmarsch

„Marsch der schwarzen Landeshauptleute auf Wien“ titelte der Kurier. Helmut Hostnig und Monika Gebetsberger machen diesen Titel für die Wahl 2002 auch hörbar. Eine sprachliche und musikalische Defragmentierung.

Play  

haben die literatInnen eine wahl?

ein gespräch mit gerhard ruiss anlässlich des wahlaufrufes zur nationalratswahl 2002. forderungen und erwartungen der autorInnen an eine neue regierung.

Play  

grüne kultur? – eine wahlkampfreportage

es ist wahlkampf. auch im bereich kultur scheiden ich die geister. eva glawischnig (kultursprecherin der grünen) und madeleine petrovits (nö spitzenkandidatin) besuchten daher langenlois – einen niederösterreichischen weinbauort- um den kultur(en)begriff zu diskutieren.
was aber wenn die mehrheit der bevölkerung keine vielfalt will?
was aber wenn bereits „neue“ parkbänke in der kremser innenstadt zum „kultur(en)kampf“ werden?
was geschieht wenn die fördermittel wie von den grünen überlegt im kulturbereich „dezentralisiert“ und „regionalisiert“ werden?

bleibt die grüne vielfaltskultur im parteiprogramm und geplanten „kulturenministerium“ während sich „im lande“ die einfalt weiterhin breit macht?

budgetmittel sind begrenzt und niemals ausreichend, postionierungen sind gefragt und doch niemals genügend, regierungen wechseln sicherlich rascher als die kulturbegrifflichkeit der bevölkerung. ob sich da nach der wahl im november 2002 mehr ändert als die temperatur der luft im politischen raume bleibt abzuwarten.

„aufdraht“ versuchte den fragen im rahmen einer wahlveranstaltung der grünen am 7.11.02 in langenlois/nö nachzugehen. die antworten sind hörbar, die ergebnisse sind fraglich.

Play  

100 boote für den frieden

christian winkler – initiator des projektes „mirno more friedensflotte“ erzählt von den intentionen des projektes und den perspektiven.
reiner sprachbeitrag.
weitere infos und sendungsbeiträge unter http://www.aufdraht.org/mirno/mirnostart.htm

Play