literadio on air

Alle (145)
2017 (25)   2016 (28)   2015 (18)   2014 (15)   2013 (10)   2012 (10)   2011 (11)   2010 (11)   2009 ( 6)   2008 (11)  

litonair 1 -16: Olja Alvir – Kein Meer18.12.2015

Gespräch mit der Autorin Olja Alvir über Ihren ersten Roman „Kein Meer“, erschienen 2015 im Zaglossus Verlag.
Als Kind ist Lara Voljić mit ihren Eltern vor dem Krieg im ehemaligen Jugoslawien geflohen. Heute schreibt sie provokant und schonungslos in ihrem Beauty-Blog gegen die sterile Ästhetik der Mode- und Schönheitsindustrie an und gibt Tipps zu Intim-Waxing genauso wie zur richtigen Hautpflege nach dem Ritzen.
Als sie das Tagebuch ihres verstorbenen Großvaters findet, liest sie darin über den vermeintlichen Heldentod ihres Onkels den Satz: „Es sollte so aussehen, als sei er im Kampf umgekommen und nicht durch Folter.“ Also macht Lara sich auf, um herauszufinden, was mit ihrem Onkel zwanzig Jahre zuvor passiert ist.
Zu jung, um das Recht zu haben, vom Krieg traumatisiert zu sein, aber auch zu alt, um nichts mehr damit zu tun zu haben – Olja Alvir fügt Laras Reise zu einer Collage aus Texten zusammen, die zwischen bitteren Erkenntnissen und amüsierten Beobachtungen pendeln.“

Play  

„Stimmen gegen Rechts“ – Teil 215.12.2015

Teil 2 der Aufzeichnung der Lesung „Stimmen gegen Rechts“ aus dem Avalon Kultur, Wien 1080 Pfeilgasse 27 – www.avalonweb.at vom 14.12.2015, 19.00 – 20.00 Uhr

mit Martin Plattner, Petra Piuk, Christian Futscher, Robert Prosser, Esin Turan

Moderation: Gerhard Ruiss

Redaktion und Technik: Herbert Gnauer, Christian Berger

Play  

„Stimmen gegen Rechts“ – Teil 115.12.2015

Teil 1 der Aufzeichnung der Lesung „Stimmen gegen Rechts“ aus dem Avalon Kultur, Wien 1080 Pfeilgasse 27 – www.avalonweb.at vom 14.12.2015, 18.00 – 19.00 Uhr

mit Isabella Feimer, Eva Rossmann, Rudi Leo, Gudrun Büchler,

Moderation: Gerhard Ruiss

Redaktion und Technik: Herbert Gnauer, Christian Berger

 

Play  

„Stimmen gegen Rechts“ Teil 315.12.2015

Teil 3 der Aufzeichnung der Lesung „Stimmen gegen Rechts“ aus dem Avalon Kultur, Wien 1080 Pfeilgasse 27 – www.avalonweb.at vom 14.12.2015, 20.00 – 21.00 Uhr

mit Isabella Feimer, Gerhard Ruiss, Susanne Ayoub, Daniela Meisel, Simone Hirth

Moderation: Gerhard Ruiss

Redaktion und Technik: Herbert Gnauer, Christian Berger

Play  

litonair 12-15: Heinz Janisch/Susanne Kos – Das Meer hört nicht auf23.11.2015

literadio war am 22.November 2015 im Kunsthaus Horn bei der Präsentation des neuen Oxohyph Bandes mit Gedichten von Heinz Janisch und Lithografien von Susanne Kos. Der Autor las einige seiner Gedichte und erzählte von der Entstehung des Buches. Susanne Kos beschrieb ihre zu den Gedichten entstandenen Lithografien.

Verlag: Edition Thurnhof
Gestaltung: Christian Berger

Play  

litonair 11-15: Neue Lyrik aus Österreich28.10.2015

Auszüge der Lesung am 10.10.2015 anlässlich der Präsentation der Lyrikreihe „Neue Lyrik aus Österreich“ erschienen im Verlag Berger. Es lesen: Helwig Brunner, Cornelia Travnicek, Gregor M. Lepka und Judith Nika Pfeifer.

Redaktion: Christian Berger

Play  

litonair 10-15: Zuhause in der Schule17.09.2015

Claudia Gerhartl, Christine Oertel, Gerhard Stöger: ZUHAUSE IN DER SCHULE, Milena Verlag 2015. Ein Gespräch mit der Herausgeberin Claudia Gerhartl über 35 Jahre SchülerInnenschule in Wien und die daraus gewonnenen Erfahrungen.
Redaktion: Christian Berger

Play  

litonair spezial: Nikolaus Eberstaller – WUT07.09.2015

ER wird verlassen. Überzeugt unglücklich tanzt er dem Untergang seiner Welt entgegen. Denken ist mühsam und führt zu nichts. Die Mauer zwischen vermeintlicher Realität und vermutlicher Einbildung kollabiert. Er flutet sein Haus, diskutiert mit seinem Clown, atmet sich in fremde Frauen und läuft geifernd auf all die Dinge zu, die ihn abstoßen: Passivhäuser, Hitlerbärtchen zwischen den Beinen, bratwurstimitatfressende Veganer, Spaltenbodenkunstlichtschweine, Bonsaizüchter, Vertreter von Damenhygieneartikeln, Waffenlobbyisten, Jungpolitiker und das Land ohne aufrechte Wirbelsäulenflöte, das bis heute nicht begriffen hat, dass es alle Weltkriegserklärer
hervorgebracht hat. Dann trifft er Eva.

Nikolaus Eberstaller im Gespräch mit Daniela Fürst über seinen Romanerstling WUT, was für ihn politisches Handeln bedeutet und den evolutionären Sieg der panonischen Stechmücke. Das Buch ist im BU&BU Verlag erschienen.

Musik:

A.n.k.H – LOCO

Luz – INSECT REVOLT version

VOMP – YOU MUST TRY IT

Sector General – LAST NINJA

Play  

litonair 9-15: Der letzte Rock hat keine Taschen21.08.2015

Gespräch mit dem Kärntner Autor Wilhelm Kuehs über seinen Krimi „Der letzte Rock hat keine Taschen“. Eine Kriminalgeschichte mit Tiefgang. Wilhelm Kuehs spielt ein teuflisches Spiel mit Abgründen: den Abgründen der Kärntner Landespolitik, den Abgründen der menschlichen Seele und den ganz realen Abgründen der Alpen. Schonungslos nimmt sein Ermittler Ernesto Valenti die Verstrickungen der Buberl-Gesellschaft auseinander, wo immer er Kriminalität und Korruption wittert. Sein Krimi ist ebenso gesellschaftskritisch wie spannend – wo Ernesto Valenti aufdeckt, bleibt nichts im Verborgenen!(Haymon) Zusätzlich lernt mensch bei der Lektüre viel über Mythen, den tibetanischen Buddhismus und seine gar nicht so friedliche Praxis und Ziele, die auch erkenntlich machen, wie der SS Mann Heinrich Harrer als Lehrer des Dalai Lama dazu passt.
Kuehs gelingt es komplexe wissenschaftliche und politische Erkenntnisse in eine auch unterhaltsame und spannende Geschichte zu packen.
Verlag: Haymon
Autor: Wilhelm Kuehs
Redakteur: Christian Berger

Play  

litonair 7-15: Stefan Soder – CLUB13.07.2015

Euthanasie und Selbstmord sind hochsensible und emotionale Themen. Seit es in einigen Ländern, wie der Schweiz, unter bestimmten gesetzlich verankerten Regelungen institutionalisierte Möglichkeiten gibt, den Zeitpunkt des Todes selbst zu bestimmen, wird immer wieder über Pro und Contra diskutiert. Stefan Soder nimmt in seinem ersten Roman CLUB genau diese Sterbeorte in den Fokus. Er beschreibt anhand zweier sehr unterschiedlicher Protagonisten einerseits mögliche Gründe für den Freitod und andererseits das Interesse zu verstehen, was Menschen dazu bewegt diesen Schritt zu wagen. Zugleich setzt sich Soder mit Tendenzen in unserer Gesellschaft auseinander, die den Tod zu einem kalkulierten Punkt in der Biografie machen, um sich unangenehmen Erfahrungen wie Krankheit, körperlichem Verfall oder auch Einsamkeit und Verzweiflung zu entziehen.

CLUB ist im Braumüller Verlag erschienen. Stefan Soder dazu im Gespräch mit Daniela Fürst.

Play  

literadio spezial: fost-viecha27.06.2015

„fost-viecha“ heißt das neue Buch von Andreas Nastl und Wolfgang Kühn, erschienen im Stahoat-Verlag im Juni 2015.  Die beiden Autoren stellten die Publikation im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kultur in Langenloiser Höfen“ am 26.6.2015 in Schiltern vor.

Die literarische Reise durch die gleichwohl vielfältige wie unbekannte Welt der „fostviecha“ begleiteten Irmi Drexler (Violine) und Kerstin Kargl (Akkordeon) mit bezaubernden Melodien aus der musikalischen Vielfalt Europas.

AutorInnen: Andreas Nastl/Wolfgang Kühn

Musik: Irmi Drexler (Violine) und Kerstin Kargl (Akkordeon)

Redaktion: Christian Berger

Verlag: Stoahoat

Play  

litonair 6-15: Manfred Rumpl – Reisende in Sachen Relativität18.06.2015

Wie nähert man sich literarisch einer berühmten Persönlichkeit? Vor allem wenn diese schon verstorben ist. Wie verarbeitet man biografische Fakten zu einem Roman? Und wer war nun eigentlich der Mensch Erwin Schrödinger? Genau diese Fragen hat sich Manfred Rumpl wohl im Vorfeld zu seinem aktuellen Roman „Reisende in Sachen Relativität“ gestellt. Erwin Schrödinger ist einer der bekanntesten Physiker, Nobelpreisträger und einer der wichtigsten Wegbegleiter Einsteins. Aber Rumpl, der selbst Philosophie studiert hat, interessierte an Schrödinger nicht nur seine herausragenden wissenschaftlichen Leistungen, die bis heute die Welt der Quantenphysik und Mathematik mitbestimmen. Rumpl wollte den Menschen Schrödinger zeigen und seine für damalige, wie auch heutige Verhältnisse, sehr ungewöhnliche Art zu Leben und zu Lieben. Sein Roman erzählt von einem unangepassten Menschen dessen mathematisches und physikalisches Genie in allen Bereichen seines Lebens Spuren hinterließ.

Manfred Rumpl im Gespräch mit Daniela Fürst über Erwin Schrödinger, die Philosophie in dessen Arbeit und die Schwierigkeit alles in einen Roman zu verpacken. Der Roman ist im Picus Verlag erschienen.

Musik: Kriss „Jazz Club“

Play  

litonair 8-15: Hakenkreuze im Salzburger Land16.06.2015

Rudolf Leo, Historiker und Journalist, beschreibt in seinen bisher zwei vorliegenden Büchern „Pinzgau unter dem Hakenkreuz“ und „Bruck unter dem Hakenkreuz“, beide erschienen im Otto Müller Verlag, die regionale und lokale Geschichte während der NS Zeit. Als präziser Beobachter durchwühlt er Akten, befragt Zeitzeugen und macht die Geschichte durch persönliche Geschichten lebendig. Manchmal stockt innerlich der Lesefluss ob der Originaltexte und deren Inhalt. Gleichzeitig macht sich Erleichterung breit, wenn auch dunkle Bereiche der Vergangenheit mit der Taschenlampe von Rudi Leo ausgeleuchtet werden. Widerstand und Denunziation, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Desertation werden zu Geschichten der Täter und der Opfer.
Redaktion: Christian Berger
Verlag: Otto Müller

Play  

litonair spezial: 5.uni.vie.slam.poetry16.06.2015

Aufzeichnung des 5. uni.vie.slam.poetry am 13.6.2015 am Uni Wien Campus im Alten AKH Wien anlässlich der 650 Jahr Feier der Universität Wien. Moderation Markus Köhle.
Mitgewirkt haben: Mario Tomic, Mieze Medusa, Henrik Szanto,Tschif, Max Lirika, Andi Pianka, Clara Felis, Ulli Hammer, Sabine Sobotka

Play  

litonair 5-15: Christian Zillner – Spiegelfeld10.05.2015

literadio war zu Gast im Atelier beim Maler, Schreiber und Magazineur Christian Zillner. Der Anlass war mit ihm über sein auf 11 Bände konzipiertes Versepos „Spiegelfeld“ zu reden. 7 Bände sind bisher im Verlag Dornröschen erschienen.

Eine Mischung aus belegter Geschichte und Fiktion bildet die Basis dieses „österreichischen Nationalepos“ entlang dem real existierenden Adelsgeschlechts der „Spiegelfelds“, das jedoch erst seit dem 18. Jht. dokumentiert ist, während Zillners Lyrikbände mit Einblicken in die Geschichte Österreichs schon um 900 startet. Wer jedoch hier ein trockenes, altbackenes Monumentalepos erwartet wird enttäuscht. Es ist vielmehr eine Ode an die Sprache(n) und eine Malerei mit Worten für bibliophile Menschen. Zillner plädiert für lautes Lesen, wie es früher einmal üblich war. Wer die „Spiegelfeld“-Bände leise in sich hinein liest, dem bleibt ev. manches verborgen. Viel besser könnte sich Zillner vorstellen, dass die Verse im Fußballstadion „hinausgebrüllt“ würden.

Redaktion: Christian Berger
Verlag: Dornröschen

Play  

litonair 4-15: Karin Rick – VENUSWELLE23.04.2015

Mit Venuswelle legt Karin Rick ihren 12. Roman vor. Eine ménage à trois, die tatsächlich aber nur aus zwei Personen besteht. Nina, der erfolgreichen Fotografin, die es gewohnt ist, sich zu nehmen was sie will, und dem DJ und Surfer Steve, der aber noch eine zweite Seite hat und diese Dank Nina endlich ausleben kann. Und so tritt die schwarze Diva Cindy in Erscheinung.

Venuswelle ist eine aussergewöhnliche Liebesgeschichte, die es – wie auch die anderen Romane und Erzählungen Karin Ricks – schafft, Sexualität ausserhalb der heterosexuellen Normierungen mit tiefen Gefühlen zu verweben.

Die Autorin im Gespräch mit Daniela Fürst.

Venuswelle ist im Konkursbuch Verlag erschienen.

Play  

litonair 2-15: Alexander Peer – POINTS OF PASSAGE21.01.2015

Kunst, Literatur, Tanz und Film umfassten die künstlerischen Arbeiten, die anlässllich des Kunstprojektes POINTS OF PASSAGE 2014 im Stift Melk stattgefunden hat. Kuratiert wurde das Projekt von Erwin Uhrmann und Moussa Kone. Im Eigenverlag des Stifts ist auch die gleichnamige Publikation erschienen. Ebenfalls im Verlag des Stifts Melk erschienen ist Moussa Kone´s Buch „The Colman Book of Wounds and Wonders“, das im Zuge des Projekts entstanden ist.

Die am Projekt beteiligten KünstlerInnen: Katharina Gruzei, Ines Hochgerner, Bernhard Hosa, Manuel Hölzl, Josef Kleindienst, Moussa Kone, Stephan Lugbauer, Alexander Peer, Gabriele Petricek, Rainer Prohaska, Markus Proschek, Bianca Regl, Yusimi Moya Rodriguez, Corinne L. Rusch, Erwin Uhrmann und Magda Woitzuck.

ALexander Peer, einer der beteiligten LiteratInnen im Gespräch mit Daniela Fürst zum Projekt und zur Publikation.

 

Play  

litonair 1-15: Erika Kronabitter – HAB DEN DER DIE DAS21.01.2015

Der Königin der Posie. Friederike Mayröcker zum 90. Geburtstag

Das Buch – herausgegeben von Erika Kronabitter – umfasst rund 170 Beiträge von KünstlerInnen und LiteratInnen, die auf Kronabitters Einladung hin unterschiedliche Beiträge erarbeitet haben, die der Schriftstellerin Friederike Mayröcker zu ihrem 90. Geburtstag als „Blumenstrauß“ überreicht wurden.

Erika Kronabitter im Gespräch mit Daniela Fürst zum Buch, das in der Edition Art Science erschienen ist.

Musik:

Circus Marcus „Aux puces No 11“

Circus Marcus „Petite pièce minime – Minuit“

Play