Willkommen: “Bücher – Wahl”

Abermals erweitert sich das “Literadio-Lausch-Fest“, unser Literatur Webchannel. Vom Freien Rundfunk Oberösterreich (FRO) begrüßen wir recht herzlich die Sendereihe “Bücher – Wahl”.

Andi Wahl, langjähriger Kulturaktivist und derzeit Geschäftsführer von FRO, beschreibt seine Sendereihe so:

In dieser Sendereihe will ich Ihnen Bücher vorstellen. Meist Neuerscheinungen, aber auch Bücher von denen ich meine, dass sie unbedingt besprochen gehören. Die Auswahl ist ganz subjektiv – ich habe leider kein anderes Kriterium.
Ich stelle einfach Bücher vor, von denen ich meine etwas über sie sagen zu können. Ansonsten gibt es keine Einschränkungen. Hier werden Sachbücher genau so vorgestellt wie Belletristik.

Die Sendereihe läuft unregelmäßig seit 2014 bei FRO im Raum Linz und wird  ab 27.05.2016 17:18:53 unser  “Literadio-Lausch-Fest” inhaltlich bereichern.

Kunst und Hofer

literadio unterstützt die Initiative österreichischer Autorinnen und Autoren zur Bundespräsidentenwahl 2016. Wir eröffnen auf unserer Webseite eine Rubrik, um zu den Themen rund um die Präsidentenwahl am 22.5.2016 literarische und andere künstlerische Stellungnahmen und die literarische und künstlerische Auseinandersetzung mit den zur Wahl stehenden Kandidaten und den von ihnen vertretenen Positionen zu ermöglichen und die Auseinandersetzung mit literarischen und künstlerischen Mitteln zu führen. Die Rubrik dient nicht als ein weiteres zu den zahlreichen bestehenden Foren und sozialen Netzwerken und Diskussionsplattformen geschaffenes Meinungs-, Dialog- und Diskursforum, sondern zur Veröffentlichung von kürzeren literarischen und künstlerischen Beiträgen. Es geht nicht darum, einen literarischen und künstlerischen Zufluchtsort für unterdrückte Wahrheiten zu schaffen, sondern darum, eine andere Form der Befassung anzubieten, die über Positionierungen in Stellungnahmen und mit Kommentaren und die Rezeption von Stellungnahmen und Kommentaren hinausgeht.

Beiträge bitte an die Redaktion: gerhard.ruiss(at)chello.at

Die Beiträge sind hier nachzulesen.

“fost-viecha” in Schiltern

Andread nastl - Wolfgang Kühn“fost-viecha” heißt das neue Buch von Andreas Nastl und Wolfgang Kühn, erschienen im Stahoat-Verlag im Juni 2015.  Die beiden Autoren stellten die Publikation im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Kultur in Langenloiser Höfen” am 26.6.2015 in Schiltern vor.

Die literarische Reise durch die gleichwohl vielfältige wie unbekannte Welt der „fostviecha“ begleiteten Irmi Drexler (Violine) und Kerstin Kargl (Akkordeon) mit bezaubernden Melodien aus der musikalischen Vielfalt Europas.

literadio war mit dabei und hat die Veranstaltung aufgezeichnet. Viel Spaß beim Nachhören:

20 Jahre Oxohyph

Toni Kurz - Edition ThurnhofSeit vielen Jahren begleitet literadio die Aktivitäten der Edition Thurnhof , deren umfangreichste Publikationsreihe auf den Namen “Oxohyph” hört. Wir wissen natürlich, was das ist und woher der Name kommt, wenn Sie das genauer interessiert, so können Sie dies auch in unserem Archiv nachhören.

Noch besser können Sie “Oxohyph” bei der Ausstellung im Kunstverein Horn kennenlernen. Denn mensch muss die schönen Büchlein sehen, fühlen, riechen. Das ist nur schwer akustisch einzufangen. Teil der Ausstellung, die am 12.4.2015 um 11 Uhr er-öffnet wird und bis 16.Mai ge-öffnet ist, werden jedoch auch die literadio Aufnahmen sein. Diese werden in einem aufdraht Hörkoffer vor Ort zur Verfügung stehen.

image

Das Fest zum Ende

Herbert GnauerNach fast sechsjähriger Laufzeit und 130 ca. fünfzigminütigen Sendungen war es soweit – die kommentierte Radiolesung von Egon Friedells “Kulturgeschichte der Neuzeit” (ca 1500 Seiten) auf Radio Orange 94.0 ging am Donnerstag 26.6.2014 mit einer kleinen Nachbetrachtung mit Kurt Raubal zu Ende. Dieser brachte die ursprüngliche Idee – Herbert Gnauer entwickelte die Idee zu einem Sendungskonzept und setzte das auch um.  Zwischen 9. Oktober 2008 und 26. Juni 2014 waren 133 Personen zu Gast (bis zur 35 Folge waren es zumeist jeweils 2 pro Sendung), die jeweils eine oder mehrere Textpassagen gelesen und kommentiert haben, 74 davon männlich, 59 weiblich. Die gesamte Spieldauer aller Ausgaben liegt bei 4 Tagen und 16 Stunden.

Sämtliche Ausgaben der Sendereihe inkl. Detailinformationen stehen weiterhin unter http://no-na.net/friedell/ zum Nachhören.

Friedell /Gnauer Fest
Literadio – bei dem auch Herbert Gnauer aktiv ist – gratuliert zum Werk und feierte dies mit dem Produzenten ausgiebig im Futterboden .